Freitag, 27. Januar 2017

Smileystufen als Vertsärkerplan

Ich hatte ja schon mal eine Variante für einen Verstärkerplan vorgestellt. Nun folgt eine Weitere, welche wir in meiner derzeitigen Klasse nutzen. Dieser besteht aus vier Stufen die mit einem Smiley versehen sind und zusätzlich entprechend farblich markiert sind. Für jeden Schüler gibt es eine Wäscheklammer, die mit dessen Namen versehen ist und seitlich am Plan befestigt werden kann. Morgens starten alle Schüler auf grün. Verstößt ein Schüler gegen die vereinbarten Regeln, wandert er nach entsprechender Vorwarnung eine Stufe weiter. Nach Bedarf oder spätestens am Ende des Tages wird der Plan noch mal reflektiert und das Ergebnis in eine Wochenübersicht übertragen.
Ich habe dieses Verfahren als sehr alltagstauglich erlebt. Vielen Schülern an der Förderschule Geistige Entwicklung fällt es schwer ihr eigenes Verhalten erst einige Zeit später zu reflektieren, hier kann sofort in der Situation reagiert werden. Außerdem ist im Alltag eine Reflexion konsequent nach bestimmten Zeiten oft nicht umsetzbar, bei diesem Plan wird nur reagiert, wenn es notwendig ist und in so einer Situation denkt man "automatisch" dran. In den Momenten steht zwar das negative Verhalten im Vordergrund, aber durch die Auswertung am Ende des Tages kann der Schwerpunkt auf das gewünschte Verhalten gerichtet werden und Schüler, die sich an die Regeln halten, gehen nicht so schnell unter, sondern können entsprechend gelobt werden. Im Nachhinein haben wir den Plan noch mit einer Schnur versehen, so kann er auch bei Raumwechsel z.B. in die Sporthalle oder Lehrküche, unkompliziert mitgenommen werden.


Alternativ könnte der Plan natürlich auch nur aus drei oder gar zwei Stufen gebastelt werden. Ebenso kann individuell festgelegt werden, ob der Plan tagesweise oder Unterrichtseinheiten bezogen eingesetzt wird. Auch ob Belohnungen oder Konsequenzen eingesetzt werden und ob ein "Hocharbeiten" zu einer positiven Stufe wieder möglich ist, muss jeder für seine Klasse selbst entscheiden.


Die Datei enthält enthält nur die Vorlagen für die vier Smileygesichter. Für die farbigen Streifen habe ich einfach DinA4 Blätter längs geteilt. Anschließend habe ich dann die Gesichter aufgeklebt, die Streifen laminiert und aneinander geklebt.


Download

Kommentare:

  1. Hallo Micky,
    ich habe mit Interesse deinen Beitrag auf grundschulblogs entdeckt und aufmerksam durchgelesen.
    Nun möchte ich meine Gedanken hierzu kund tun, denn ich verwende ein ähnliches System.
    Zu Beginn meiner Lehrtätigkeit habe ich mit gelben und roten Karten an der Tafel gearbeitet. Die Schüler wurden von mir entsprechend angeschrieben oder mussten ihren Namen selber anschreiben. Dabei erfolgte sofort die persönliche Reflexion, wieso dies nun geschieht.
    Immer wieder genossen die "roten"/"gelben" Kinder ihre Bühne und machten in diesem Augenblick Quatsch. Das störte den Unterricht und war somit kontraproduktiv, denn sie genossen ihre Show.

    Also stellt ich auf das von dir geschilderte Ampelsystem um: grün unten, gelb Mitte, rot oben. Umgehängt wurde die Namenklammern von mir unter sofortiger Reflexion der Schüler, wieso das nun erfolgt. Es wurde jeden Tag bei grün gestartet und die Kinder arbeiteten "sich hoch" und bekamen eine entsprechende Konsequenz am Tagesende.
    Die "grünen" Schüler wurden nicht weiter beachtet - und das wurde von einer Schülerin auch so einmal geäußert: Wieso werde ich eigentlich nicht belohnt, wenn ich mich den ganzen Tag anstrenge?
    Recht hatte sie! Ferner störte mich dieses "nach oben wandern" von Schülern, die negativ auffielen. Ich persönlich wollte das nicht weiter unterstützen, sondern diejenigen hervorheben, die positiv auffallen, diese sollten in der "Hierarchie" oben stehen und die negativ auffallenden Kinder unten.

    Ok, nun könnte ich hier meine verschiedenen anderen Zwischenschritte, die ich im Laufe der folgenden Jahre tat, schildern, das würde dann aber doch zu viel hier werden.
    In der Zwischenzeit arbeite ich mit zwei Modellen (einmal meine eigene Klasse - einmal die gesamte Sekundarstufe bei uns an der Schule):

    Variante "meine" Klasse = Postkartenhalter mit farbigen Karten - jedes Kind besitzt vier Karten - Reihenfolge grün, blau, orange/gelb, rot - jeden Tag wird bei grün begonnen - hält sich jemand nicht an die Regeln, muss dieser selbstständig die grüne Karte nach hinten umhängen und sagen, wieso - blau erscheint (= ich bekomme eine zweite Chance, darf dann wieder auf grün, muss aber so lange mich bewähren und alleine, konzentriert arbeiten) - klappt das, darf es wieder zurück auf grün - klappt es nicht, wandern die Karten evtl. weiter auf orange/gelb und rot. Am Tagesende erhalten alle einen Stempel auf ihre grüne Karte, die auf grün sind. Ist die gesamte Klasse auf grün, bekommen sie eine Murmel in ein Reagenzglas. Ist dieses voll, erfolgt eine Klassenbelohnung.

    Variante "Sekundarstufe" - dort arbeiten wir mit einem Ampelsystem, das aber folgende 5-stufige Abfolge hat: Grün (= Start) steht in der Mitte - Kinder die sich positiv bewähren und zeigen, dass sie über längere Zeit konzentriert und ausdauernd arbeiten können, werden eine Stufe höher (= blau) gehängt (Wäscheklammer). Sie sind somit ihrem Ziel, der gelben Stufe (= gelbe Sonne/gelber Stern) schon weiter. Auf dieser obersten Stufe dürfen sie auch außerhalb des Klassenzimmers in den Lernnischen arbeiten. Entsprechend werden störende Kinder stufenweise nach unten gehängt (gelb - rot) und können sich aber jederzeit wieder nach oben arbeiten. Bei rot gibt es einen Mitteilung an die Eltern über das Fehlverhalten.
    "gelbe" und "rote" Schüler werden jeden Morgen vor Unterrichtsbeginn zurück auf grün gehängt, so dass sie wieder bei Start beginnen. "blaue" und "Stern/Sonnen-" Kinder bleiben.
    Dies haben wir in den letzten Monaten als sehr motivierend wahrgenommen und von den Schülern auch so rückgemeldet bekommen.

    Wichtig bei beiden Modellen war mir/uns: Das Positive steht im Vordergrund (grüne Karte vorne/in der Mitte) und ich kann mich "nach oben/vorne" arbeiten und eben nicht nach hinten oder unten.

    Soweit mal meine Gedanken hierzu - vielleicht helfen sie jemandem weiter :-)

    Lieber Gruß
    bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina,
      herzlichen Dank für deinen ausführlichen Kommentar und die Erfahrungen mit deinen Verstärkerplänen.
      In meinen bisherigen Klassen haben die "roten Schüler" dies nicht als ihre Bühne genutzt, aber ich kann nachvollziehen, dass dies bei manchen Schülern problematisch sein kann. Die Anmerkungen deiner "grünen Schüler" kann ich gut verstehen. Das hatte ich ja auch kurz angesprochen, dass in diesem Moment das negative im Vordergrund steht, aber wir loben dann am Ende des Tages immer die "grünen Schüler" und belohnen diese dann. Vielleicht ist das aus meinem Bericht nicht ganz deutlich geworden, aber genau das war uns wichtig, dass eben genau diese Schüler nicht untergehen. Dass die "roten Schüler" sich nach "oben" arbeiten war bei der Planung auch ein Diskussionspunkt in unserem Team. Wir hatten überlegt, ob wir die Stufen umdrehen sollen, so dass grün oben steht und rot unten, haben uns dann aber trotz unserer vier Stufen im Hinblick auf die Straßenampel, wo grün unten ist, dagegen entschieden.
      Dein Modell der Sekundarstufe finde ich sehr interessant, dass man in der Mitte steht und sich die Schüler sowohl verbessern als auch verschlechtern können. Das könnte ich mir vorstellen in einer meiner nächsten Klassen mal auszuprobieren. Mich hat nur irritiert, dass du schreibst nach oben folgt blau dann gelbe Sonne und unten gibt es gelb und rot. Heißt das, es gibt gelb zweimal?
      Das Postkartensystem habe ich noch nicht genau verstanden. Meinst du diese Postkartenhalter auf einem Fuß mit einer Wäscheklammer an einer Stange dran? Und stecken dann alle Karten gleichzeitig drin? Ist es eindeutig, welche Karten bei diesen Haltern vorne und welche hinten steckt? Haben die grünen Stempel auf den Karten auch eine Bdeutung für den einzelnen Schüler? Gibt es dann für einzelne Schüler auch eine Belohnung oder eben nur die Murmel, wenn alle auf grün sind? Würde mich sehr freuen, wenn du dies nochmal genauer erklären würdest. Vielleicht hast du auch mal Lust mir Fotos von deinen Sytemen per Mail zu schicken.
      Ganz liebe Grüße und ich würde mich über weitere Antwort von dir freuen.
      Micky

      Löschen

Liebe Leser,
bitte seid so nett und tragt euren Namen in das offizielle Feld ein oder unterschreibt euren Kommentar. Es ist immer schöner, wenn man weiß von wem die Nachricht stammt.
Viele Grüße und herzlichen Dank,
Micky