Montag, 20. Februar 2017

informelle Testverfahren zur Überprüfung des sonderpädagogischen Förderbedarfs

Derzeit bin ich als Förderschullehrerin gemeinsam mit einer Grundschullehrerin mal wieder beauftragt ein Gutachten zur Überprüfung des sonderpädagogischen Förderbedarfs zu erstellen. Da neben den standardisierten Testverfahren (meistens einem Intelligenztest wie zum Beispiel dem SON-R), auch informelle Testverfahren zum Einsatz kommen, habe ich mir bereits vor ein paar Jahren dazu eine Materialkiste angelegt. Diese ist vor allem für Kindergartenkinder oder Schulkinder in den ersten Schuljahren mit vermutetem Förderbedarf Geistige Entwicklung oder Lernen gedacht. Es kommt nie alles zum Einsatz, aber damit habe ich einen guten Fundus. Anhand der Informationen aus der Beantragung der Überprüfung und durch Informationen aus der ersten Hospitation wähle ich geeignete Materialien und Aufgaben aus.
Diese Kiste enthält:
  • Bleistift, Radiergummi, Buntstifte
  • Schere (Rechts-/Linkshänder)
  • Seifenblasen 
  • Glocke oder Schellenband o.ä.
  • farbige Dosen
  • farbige Wäscheklammern
  • Ball
  • Bauklötze
  • Perlen, Schnüre
  • Tücher
  • Augenbinde
  • kleine Gegenstände z. B. für Kim-Spiel
  • Seil
  • Würfel
  • Muggelsteine
  • Bildkarten Bewegungen
  • Bildkarten Bildergeschichte
  • Bildkarten Präpositionen
  • Arbeitsblätter z.B. zur Figur-Grund-Wahrnehmung
  • Weingummi, Kaubonbon, o.ä. für den Notfall falls man anders nicht motivieren kann ;-)

 





Außerdem habe ich mir eine Kartei angelegt, die geordnet nach einzelnen Entwicklungsbereiche mögliche Aufgaben enthält. 




Download

Die Kartei ist nocht nicht vollständig und ich würde mich über weitere Ideen freuen.
Auch würde mich interessieren, wie führen andere Kollegen informelle Testverfahren durch und welche Materialien werden dafür genutzt. Also gerne fleißig eigene Erfahrungen kommentieren oder mir mailen ;-)

Sonntag, 19. Februar 2017

Kisten- und Dosenaufgaben

Neben den strukturierten Arbeitsmappen und Münztableau-Aufgaben bieten sich auch Kisten- und Dosenaufgaben an, um in Anlehnung an den Teacch-Ansatz zu arbeiten. Für alle, die bereits nach dem Teach-Konzept arbeiten, wahrscheinlich keine neuen Ideen, aber vielleicht gibt es trotzdem den ein oder anderen, der sie noch nicht kennt.

Holzringe:
Über eine leere Geschenkpapierrolle sollen Gardinenringe gestülpt werden.



Gummiringe:
Über eine leere Geschenkpapierrolle sollen Haarbänder gestülpt werden.



Gummiringe:
Über eine Metalldose sollen Haargummis gestülpt werden.




Strohhalme:
In die Löcher sollen Strohhalme gesteckt werden. Bei der Variante mit dem Eierkarton sollen dabei die Farben entsprechend zugeordnet werden.



Motive sortieren:
Holzstreuteile sollen sortiert werden, indem sie durch den Schlitz in die richtige Dose gesteckt werden.



Magnete:
Magnete von der Dose entfernen und durch den Schitz in die Dose stecken. 


Dübel und Scheiben:
Holzdübel und Unterlegscheiben sollen sortiert werden und durch den Schlitz in die entsprechende Dose gesteckt werden.




Holzstäbchen:
Holzstäbchen sollen durch den Schlitz in die Dose gesteckt werden.  

Sonntag, 5. Februar 2017

Kartei: Größe ordnen

Diese Kartei besteht aus 10 Karten. Auf jeder Karteikarte sind zwei Reihen mit je zwei Bildern vorgegeben. Die freien Felder sollen der Größe nach geordnet mit den passenden Bildern aufgefüllt werden.


Download

Freitag, 3. Februar 2017

strukturierte Münztableau-Aufgaben

Neben den strukturierten Aufgabenmappen bieten sich auch Aufgaben auf einem Münztableau an, um in Anlehnung an den Teacch-Ansatz zu arbeiten. Je nach Aufgabenformat können Münztableaus in verschiedenen Größen genutzt werden. 


Einige Beispiele dazu möchte ich gerne zeigen.

Ein-zu-Eins-Zuordnung:
In jedes Feld soll ein Muggelstein, Holzstreuteil, Moosgummiteile, o. ä. gelegt werden.



Farben sortieren:
In der ersten Spalte werden farbige Muggelsteine, Duplo-/Legosteine oder Farbkarten vorgegeben, dahinter soll die Reihe entsprechend aufgefüllt werden.



 

 
Reihen nachlegen:
Mit farbigen Muggelsteinen wird eine Reihe vorgegeben, die darunter nachgelegt werden soll.




Reihen fortsetzen:
Aus Muggelsteinen wird eine Farbfolge gelegt, die entsprechend forgesetzt werden soll.


Motive/Bilder ordnen:
In der ersten Spalte wird ein Bild/Motiv vorgegeben,
dahinter soll die Reihe entsprechend aufgefüllt werden. Hierzu eignen sich auch Holzstreuteile oder Moosgummimotive.




Mengen:
In der ersten Spalte wird eine Zahl/Ziffer/Würfelbild vorgegeben, dahinter soll die entsprechende Anzahl gelegt werden.






Rechnen:
In der ersten Spalte wird ein Ergebnis vorgegeben, dahinter sollen passende Aufgabenkarten gelegt werden.



Anlaute:
In der ersten Spalte werden Buchstaben vorgegeben, dahinter sollen passende Bildkarten gelegt werden.


Ich würde mich über weitere Ideen auch gerne mit Foto in den Kommentaren oder per Mail freuen. 

Die Datei enthält die Bildkarten zu den gezeigten Beispielen.
Download

Freitag, 27. Januar 2017

strukturierte Arbeitsmappen Nr. 12-17

Ich habe 6 weitere strukturierte Arbeitsmappen erstellt. Wie immer sollen Bildteile von der einen Seite an die richtige Position auf der anderen Seite geklettet werden. Diesmal müssen die farbigen Formen passend zugeordnet werden. Die Mappen haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade.






Download

Smileystufen als Vertsärkerplan

Ich hatte ja schon mal eine Variante für einen Verstärkerplan vorgestellt. Nun folgt eine Weitere, welche wir in meiner derzeitigen Klasse nutzen. Dieser besteht aus vier Stufen die mit einem Smiley versehen sind und zusätzlich entprechend farblich markiert sind. Für jeden Schüler gibt es eine Wäscheklammer, die mit dessen Namen versehen ist und seitlich am Plan befestigt werden kann. Morgens starten alle Schüler auf grün. Verstößt ein Schüler gegen die vereinbarten Regeln, wandert er nach entsprechender Vorwarnung eine Stufe weiter. Nach Bedarf oder spätestens am Ende des Tages wird der Plan noch mal reflektiert und das Ergebnis in eine Wochenübersicht übertragen.
Ich habe dieses Verfahren als sehr alltagstauglich erlebt. Vielen Schülern an der Förderschule Geistige Entwicklung fällt es schwer ihr eigenes Verhalten erst einige Zeit später zu reflektieren, hier kann sofort in der Situation reagiert werden. Außerdem ist im Alltag eine Reflexion konsequent nach bestimmten Zeiten oft nicht umsetzbar, bei diesem Plan wird nur reagiert, wenn es notwendig ist und in so einer Situation denkt man "automatisch" dran. In den Momenten steht zwar das negative Verhalten im Vordergrund, aber durch die Auswertung am Ende des Tages kann der Schwerpunkt auf das gewünschte Verhalten gerichtet werden und Schüler, die sich an die Regeln halten, gehen nicht so schnell unter, sondern können entsprechend gelobt werden. Im Nachhinein haben wir den Plan noch mit einer Schnur versehen, so kann er auch bei Raumwechsel z.B. in die Sporthalle oder Lehrküche, unkompliziert mitgenommen werden.


Alternativ könnte der Plan natürlich auch nur aus drei oder gar zwei Stufen gebastelt werden. Ebenso kann individuell festgelegt werden, ob der Plan tagesweise oder Unterrichtseinheiten bezogen eingesetzt wird. Auch ob Belohnungen oder Konsequenzen eingesetzt werden und ob ein "Hocharbeiten" zu einer positiven Stufe wieder möglich ist, muss jeder für seine Klasse selbst entscheiden.


Die Datei enthält enthält nur die Vorlagen für die vier Smileygesichter. Für die farbigen Streifen habe ich einfach DinA4 Blätter längs geteilt. Anschließend habe ich dann die Gesichter aufgeklebt, die Streifen laminiert und aneinander geklebt.


Download